Seiten

Montag, 17. Februar 2014

Fünf Tipps für das erste Fotoshooting

Hallo ihr Hübschen.


Dieser Post richtet sich an alle Modelle, die ihr erstes Fotoshooting haben und nicht so genau wissen, was auf sie zukommt, bzw. was es alles zu beachten gilt.



Die folgenden Tipps sind überwiegend gedacht für Shootings mit fremden Fotografen, die mit euch auf TFP-Basis shooten oder euch für ein Shooting buchen möchten.
Nicht unbedingt für ein Shooting, dass der beste Freund mit seiner Spiegelreflex macht oder für das Fotoshooting beim Fotografen um die Ecke :)



# 1  Der Fotograf.

Wählt euren Fotografen mit Bedacht.
Grundsätzlich gilt: nicht alle Fotografen, die im Internet unterwegs sind sind automatisch böse Menschen, die euch nur Böses wollen, ABER solche Menschen sind garantiert auch im Internet unterwegs, also gilt:

  • Schaut euch die Website an. Was für einen Eindruck macht die Website auf euch? Ist das der Bildstil, den ihr gerne haben möchtet? Wirkt der Auftritt einigermaßen professionell?
  • Werft einen Blick ins Impressum, denn in den allermeisten Fällen MUSS eine Fotografen-Seite ein Impressum haben in dem der vollständige Name und die Adresse drin steht. Gibt es so etwas nicht - Vorsicht!
  • Telefoniert am besten einmal vorher mit dem Fotografen. So kann man eventuelle Fragen schnell klären und bekommt ein Gespür dafür, wen man dann am Shootingtag antrifft.
  • Lasst euch auf jeden Fall die Adresse geben, wo das Shooting stattfinden wird! Auch wenn ihr irgendwo an einer Bahnstation abgeholt werdet solltet ihr (und im besten Fall auch jemand drittes) wissen wo ihr zu finden seid.
  • Nehmt eine Begleitperson mit. Bei den allermeisten Fotografen ist das überhaupt kein Problem, wenn ihr eine Begleitperson mitbringt, die dann einfach da sitzt oder sogar dem Fotografen ein wenig assistieren kann. Informiert den Fotografen ganz zu Beginn darüber, dass ihr jemanden mitbringt, dann ist das im Normalfall kein Problem.


# 2  Der Vertrag.

Der sogenannte TFP-Vertrag oder Model Release Vertrag klärt, wer welche Rechte an den Bildern hat, wer sie wie verwenden darf, wie viele Bilder ihr bekommt und wie hoch eure Gage ggf. ist.
Also, genau durchlesen!!

Es ist wirklich üblich, dass Fotografen mit euch so einen Vertrag machen, da sie bei einer Veröffentlichung (und dazu zählt auch schon das hochladen auf ihrer Website, Facebook, etc.) euer Einverständnis dafür brauchen.
Zudem bietet sich der Vertrag natürlich auch für euch an, da ihr dann genau aufgeschrieben habt, was der Fotograf mit den Bildern machen darf, was ihr machen dürft und auch wie viele Bilder euch in welchem Zeitraum nach dem Shooting zustehen.

Tipp: Lasst euch den Vertrag schon vor dem Shooting zuschicken, damit ihr die Möglichkeit habt ihn in Ruhe durchzulesen und evtl. auch mal mit jemandem durchzugehen, der damit vielleicht Erfahrung hat.


# 3  Die Vorbereitung.

So, nun gehen wir davon aus ihr habt alles geklärt, den Vertrag durchgelesen und für gut befunden, der Termin steht.

Jetzt geht es an die Vorbereitung. Hier gibt es einige Regeln, die meistens gelten, wenn nichts anderes ausgemacht wurde:
  1. Geht ungeschminkt zum Shooting. Oft gibt es beim Fotoshooting eine Visagistin, die euch fertig macht und schminkt, deshalb ist es ratsam gleich ungeschminkt dort hin zu gehen, damit es gleich mit dem Styling losgehen kann. Wenn ihr euch natürlich selbst schminken sollt müsst ihr entscheiden ob ihr das Zuhause oder an Ort und Stelle macht.
  2. Cremt euch ein. Für ein schönes Hautbild und als Grundlage für das Makeup solltet ihr zuhause schon Feuchtigkeitscreme aufgetragen haben, damit sie  auch schön eingezogen ist, wenn ihr dann gestyled werden sollt.
  3. Am Tag des Fotoshootings keine Haare mehr waschen. Wenn euch die Haare gemacht werden, solltet ihr das Haarewaschen auf den Abend vor dem Shooting erledigen, denn die Haare sind frisch gewaschen sehr weich und rutschig und lassen sich so nicht besonders gut stylen.
  4. Am Tag vor dem Fotoshooting keine Kur oder Pflegespülung verwenden. Denn das macht die Haare natürlich ebenfalls quasi unmöglich in Form zu bringen.
  5. Schlaft genügend, esst gesund und trinkt viel. Das gilt natürlich nicht nur für die Zeit vor einem Shooting, das ist immer sehr wichtig. Aber vor einem Shooting sollte man schon nochmal extremer darauf achten, dass man genügend geschlafen und sich ausgeruht hat, sonst bekommt man schnell unschöne Augenschatten. Genauso sollte man einige Tage vor einem Shooting darauf achten sehr gesung und ausgewogen zu essen, das kommt der Haut zugute und man fühlt sich einfach besser. Das gleiche gilt eigentlich auch für's trinken. Trinkt einige Tage vor dem Shooting überdurchschnittlich viel Wasser, damit ihr am Shootingtag auch wirklich frisch seid.

Tipp: Im Falle eines Akt-, Bikini- oder Teilaktshootings ist es auch wichtig darauf zu achten Kleidung und auch Unterwäsche anzuziehen, die relativ locker sitzt und so wenige Abdrücke wie möglich auf eurer Haut hinterlässt.



# 4  Die Tasche.

Wunderbar. Ihr seid gut vorbereitet und fragt euch jetzt was ihr alles mitnehmen sollt...

  • Natürlich das, was ihr mit dem Fotografen abgesprochen habt. Wenn ihr zu einem bestimmten Thema shootet ist meistens auch schon klar, was man so an Outfit mitbringen soll. Das solltet ihr selbstverständlich auch nicht vergessen, da sonst das ganze Fotoshooting vermutlich wenig Sinn macht.
  • Ein schulterfreies Oberteil. Das ist wirklich etwas, das ihr immer, immer, immer dabei haben solltet, da das einfach vielfach verwendet werden kann und auch fast bei jedem Shooting zum Einsatz kommt (zumindest bei mir ;) ). Vergesst dabei nicht auch einen BH einzupacken, den ihr ggf. unter das schulterfreie Oberteil anziehen könnt. Genauso kann ein schwarzes und ein weißes einfaches Shirt nie schaden.
  • Hautfarbene Unterwäsche. Macht eigentlich auch immer Sinn, weil man die einfach überall drunter ziehen kann ohne, dass man sie großartig sieht.
  • Eure Schminke und Abschminke. Auch wenn eine Visa vor Ort ist würde ich immer empfehlen seine eigenen Produkte mitzubringen. Nur für alle Fälle. ;)
  • Eine Flasche Wasser und eine Banane. Auch wenn es bei Shootings oft etwas zu trinken und auch zu krabbern gibt, solltet ihr immer selbst was dabei haben. Eine Flasche Wasser und eine Banane, ein Stück Schokolade oder ein Stück Traubenzucker falls es euch schwindelig wird ist auch nie fehl am Platz.
  • Den Vertrag solltet ihr natürlich auch mitbringen, insofern das so abgesprochen war, dass ihr den ausdruckt.


# 5  Das Shooting.

So, nun ist der Tag des Shootings endlich gekommen.

Tja, was gibt es hier noch zu sagen?
Seid auf jeden Fall pünktlich... Unpünktlichkeit mögen die wenigsten und das schafft gleich zu Beginn schlechte Stimmung, das muss wirklich nicht sein!
Also einfach eine Bahn früher nehmen, eine viertel Stunde eher mit dem Auto los fahren und es dürfte nicht mehr viel schief gehen. :)

Ansonsten: Seid ganz ihr selbst, nehmt das ganze ernst, aber auch nicht zu ernst. Ein kleiner Spaß ist so gut wie immer erlaubt und lockert die Stimmung auf, was ganz wichtig ist um gute Bilder zu bekommen!

Und - ganz wichtig: Ihr müsst garnichts! Lasst euch nicht zu etwas drängen wozu ihr keine Lust habt! Ihr dürft sagen, wenn euch etwas unangenehm ist oder ihr etwas nicht machen möchtet, auch wenn das vielleicht vorher so abgesprochen war. Traut euch das zu sagen.

Genauso traut euch auch Sachen zu fragen die euch interessieren :)
Nur nicht vergessen: ihr seid da um vor der Kamera zu stehen, also verquatscht euch nicht ;)



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tjaa... ich hoffe meine Tipps haben euch ein wenig geholfen.

Natürlich werden nicht alle Punkte für jeden so gelten, aber vielleicht könnt ihr daran rauslesen um was es bei einem solchen Shooting bzw. der Vorbereitung auf ein solches Shooting so geht. :)

Falls ihr noch Fragen habt, dürft ihr die natürlich gerne loswerden. Ich versuche sie dann so gut ich kann zu beantworten.

Ach, was ich euch auch noch sagen wollte: Vertraut dem Fotografen - wenn er sagt etwas sieht gut aus, dann ist das auch seeeehr häufig der Fall, denn: Die Posen, die sich am bescheuertsten anfühlen sind oftmals die, die am besten aussehen ;)

In diesem Sinn: viel Spaß beim Shooting...
Macht's gut! ♥

Kommentare:

  1. Ein sehr sehr hilfreicher Beitrag. Habe mich schon bei der Überschrift gefreut :) Nächstes Mal werde ich meine Tasche also perfekt packen können! Yaaay ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr :) ist immer toll zu wissen, dass das was man schreibt anderen auch wirklich was nützt :) ♥

      Löschen
  2. sehr sehr nützliche Tips! tolle Idee mit dem Post <3

    AntwortenLöschen